Hier erhalten Sie Neuigkeiten über uns und wichtige
Informationen über erneuerbare Energien


Erhöhte Zuschüsse bei Modernisierung von Heizungsanlagen ab 1. Januar 2016


Richtlinie zur Förderung der beschleunigten Modernisierung von Heizungsanlagen bei Nutzung erneuerbarer Energien wird am 30. Dezember 2015 veröffentlicht.


Wer seine veraltete ineffiziente Heizung durch eine Biomasseanlage bzw. Wärmepumpe ersetzt oder durch Einbindung einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage seine Heizung modernisiert und sein gesamtes Heizungssystem durch Verbesserung der Energieeffizienz optimiert, kann einen Zusatzbonus von 20 % der Förderung nach dem Marktanreizprogramm erhalten. Weiterhin kann ein einmaliger Investitionszuschuss von 600 Euro für die notwendigen Maßnahmen zur Optimierung der Energieeffizienz gewährt werden.


Die zu ersetzende Heizungsanlage muss nachstehende Kriterien erfüllen:

  • • Betrieb auf Basis fossiler Energien (z. B. Gas oder Öl);
  • • keine Nutzung der Brennwerttechnik oder Brennstoffzellentechnologie;
  • • es liegt kein Fall der gesetzlichen Austauschpflicht nach § 10 der Energieeinsparverordnung (EnEV) vor.

Bei der Optimierung der gesamten Heizungsanlage müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  • • Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustandes (z. B. nach DIN EN 15378),
  • • Durchführung des hydraulischen Abgleichs und
  • • Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am gesamten Heizungssystem (z. B. die Optimierung der Heizkurve, die Anpassung der Vorlauftemperatur und der Pumpenleistung sowie der Einsatz von Einzelraumregler).



Der Antrag für den Zusatzbonus nach dieser Richtlinie ist im Rahmen des Antragsverfahrens auf Gewährung einer MAP-Förderung zu stellen. Dieser kann nur für Vorhaben gestellt werden, für die eine Förderung nach den MAP-Richtlinien ab dem 1. Januar 2016 beantragt wurde. Die geeigneten Formulare werden voraussichtlich ab Mitte Januar zum Download bereitstehen.



Mehr Informationen erhalten Sie auf:

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/index.html

Mit der KfW spare ich gleich doppelt:
bei den Zinsen und bei den Energiekosten


Das folgende Förderprodukt kann für Ihr Vorhaben in Frage kommen. Informieren Sie sich jetzt über Details und Konditionen.


Mehr Informationen erhalten Sie auf:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/index-2.html

BAFA-Förderung und KfW-Förderung - Geht beides?


Für dieselbe Maßnahme ist die Kombination einer BAFA-Förderung mit einer KfW-Förderung zulässig, sofern Sie eine umfassende Sanierung zum KfW-Effizienzhaus vorhaben
und dafür eines der folgenden KfW-Programme in Anspruch nehmen:

    „Energieeffizient Sanieren – Effizienzhaus“ (Kredit, Programmnummer 151)
    „Energieeffizient Sanieren – Effizienzhaus“ (Investitionszuschuss, Programmnummer 430)
    „Energieeffizient Sanieren – Kommunen“ (Programmnummer 218, sofern Effizienzhaus)
    „Sozial Investieren – Energetische Gebäudesanierung“ (Programmnummer 157, sofern Effizienzhaus)

Hinweis: Zusätzlich zu den Zuschüssen des BAFA können Sie seit dem 01.03.2013 bei der KfW einen speziellen Ergänzungskredit beantragen (KfW-Programm 167:
„Energieeffizient Sanieren -Ergänzungskredit“, Heizungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien). Auf diese Weise können Sie Ihre Heizungsmodernisierung komplett durch
Kredit und Zuschuss finanzieren. Die Summe aus BAFA-Zuschuss und KfW-Kredit darf dabei die Kosten der Maßnahme nicht übersteigen. Bitte beachten Sie hierzu die
Bedingungen der KfW (z. B. Antragstellung vor Beginn der Maßnahme).

Für alle anderen Heizungserneuerungen als Einzelmaßnahmen müssen Sie sich vorab zwischen KfW oder BAFA entscheiden. Die BAFA-Förderung und die Förderung im
Rahmen eines der folgenden KfW-Förderprogramme können Sie nicht gleichzeitig in Anspruch nehmen (Kumulierungsverbot):

    „Energieeffizient Sanieren – Einzelmaßnahmen“ (Kredit, Programmnummer 152)
    „Energieeffizient Sanieren – Einzelmaßnahmen“ (Investitionszuschuss, Programmnummer 430)
    „Energieeffizient Sanieren – Kommunen“ (Programmnummer 218, sofern Einzelmaßnahme)
    „Sozial Investieren – Energetische Gebäudesanierung“ (Programmnummer 157, sofern Einzelmaßnahme)


Mehr Informationen erhalten Sie auf:

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/erneuerbare_energien/index.html